Moto3-Qualifying Spielberg 1: Erste Poleposition für Deniz Öncü

Zum ersten Mal startet ein Türke vom besten Startplatz - Deniz Öncü ist auf dem Red-Bull-Ring schneller als Sergio Garcia und Romano Fenati - Max Kofler scheitert in Q1

Moto3-Qualifying Spielberg 1: Erste Poleposition für Deniz Öncü

Deniz Öncü (KTM) hat beim Grand Prix der Steiermark die erste Poleposition seiner Moto3-Karriere erobert. Das war in der Geschichte der Motorrad-WM auch die erste Pole für einen türkischen Fahrer. Sergio Garcia (GasGas) und Romano Fenati (Husqvarna) komplettierten die erste Startreihe. Pedro Acosta (KTM) wird in Spielberg aus der zweiten Reihe angreifen.

In Q1 kämpfte Maximilian Kofler (KTM) um die ersten vier Plätze, aber es klappte nicht mit dem Q2-Einzug. Rund drei Zehntelsekunden fehlten dem Österreicher dafür. Der Lokalmatador belegte Platz zehn. Das bedeutet Startplatz 24.

An der Spitze ging es extrem eng zu. Die Top 4 befanden sich innerhalb von einer Zehntelsekunde. Dennis Foggia (Honda) sicherte sich mit 1:36.526 Minuten die Bestzeit. Auch Tatsuki Suzuki (Honda), Gabriel Rodrigo (Honda) und Fenati zogen ins Q2 ein.

Moto3-Ergebnisse Spielberg 1:

Zu Beginn des zweiten Abschnitts rutschte Ayumu Sasaki (KTM) in Kurve 3 aus, konnte aber sofort weiterfahren. Auch Niccolo Antonelli (KTM) flog bei der Zeitenjagd am Ausgang der Zielkurve per Highsider ab und schlitterte bis aufs Gras hinaus. Für den Italiener war das Qualifying vorbei.

Diesmal gab es nicht die bekannten Taktik- und Wartespiele für einen optimalen Windschatten. Viele legten gar keinen Boxenstopp ein und fuhren Q2 durch. Garcia drehte alleine seine Runden und wurde kontinuierlich schneller, aber eine Minute vor Ablauf der Zeit stürzte er in Kurve 3.

 

Zu diesem Zeitpunkt hielt Garcia Platz eins, aber während er nach dem Highsider davon humpelte, setzte sich Öncü an die Spitze. Diese 1:36.453 Minuten unterbot niemand mehr. Garcia behielt den zweiten Platz. Die erste Reihe komplettierte Routinier Fenati, der 2019 in Spielberg gewonnen hat.

Die Top 3 befanden sich innerhalb von 0,053 Sekunden. Acosta verpasste knapp die erste Startreihe und qualifizierte sich als Vierter. Daneben werden sich morgen Izan Guevara (GasGas) und Foggia aufstellen. Die Plätze in Reihe drei gingen an Jaume Masia (KTM), Darryn Binder (Honda) und Jeremy Alcoba (Honda).

Das Moto3-Rennen wird am Sonntag um 11:00 Uhr gestartet.

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.

geteilte inhalte
kommentare
Moto3 FT2 Spielberg 1: Doppelspitze von Petronas-Sprinta, Max Kofler Letzter
Vorheriger Artikel

Moto3 FT2 Spielberg 1: Doppelspitze von Petronas-Sprinta, Max Kofler Letzter

Nächster Artikel

Moto3 FT3 Spielberg 2: Rookie Guevara toppt chaotische Session

Moto3 FT3 Spielberg 2: Rookie Guevara toppt chaotische Session
Kommentare laden