Mike Horn und Cyril Despres ziehen sich vom Abenteuer Dakar zurück

Der südafrikanische Abenteurer und sein Pilot Cyril Despres mussten die Dakar vor Beginn der achten Etappe aufgeben, nachdem sie ihren Motor ihrem jungen Teamkollegen Mitchell Guthrie überliessen.

Mike Horn und Cyril Despres ziehen sich vom Abenteuer Dakar zurück

Mike Horn kam bei seiner ersten Dakar, zu der er nur wenige Tage nach der Rettung während einer Expedition zum Polarkreis aufgebrochen war, leider nicht ins Ziel. Der von Cyril Despres pilotierte Buggy OT3 litt bereits ab der ersten Etappe unter Motorproblemen.

Die beiden hatten bereits zu einem früheren Zeitpunkt der Rallye aufgeben müssen, konnten aber dank der Dakar Experience – einer neuen Regel, die es ausgeschiedenen Teilnehmern erlaubt, die Veranstaltung ausserhalb der Gesamtwertung fortzusetzen – weiterfahren. Despres und Horn markierten danach auf der fünften Etappe die Bestzeit in der Kategorie SSV.

Weiterlesen:

#403 Red Bull Off-Road Team USA OT3: Cyril Despre, Mike Horn

#403 Red Bull Off-Road Team USA OT3: Cyril Despre, Mike Horn

Photo de: Red Bull Content Pool

Allerdings  kam die Fahrercrew mit der Startnummer 403 in der Folge nicht weiter als bis zur siebten Etappe. Am Sonntagabend beschlossen die beiden Veteranen, ihren Motor Mitchell Guthrie zu überlassen. Der junge amerikanischen Hoffnungsträger gehört zum Detektionsprogramms von Red Bull – ein Programm, in das Cyril Despres und Mike Horn als Berater für junge Anfänger integriert wurden.

"Wir beschlossen, unseren Motor zur Verfügung zu stellen", erklärte Mike Horn. "Das ist Teil der Geschichte und der Idee der Dakar: sich gegenseitig helfen und unterstützen und gemeinsam ein Abenteuer erleben.“

Weiterlesen:

Mitchell Guthrie, der bei seiner ersten Dakar vom Norweger Ola Floene unterstützt wurde, bedankte sich bei Mike Horn und Cyril Despres, indem er auf der achten Etappe am Montag die schnellste Zeit fuhr. Auch er fährt seit der siebten Etappe ausserhalb der Gesamtwertung im Rahmen der Dakar Experience, ehe er dank der Aktion seiner Teamkollegen die Fahrt wieder aufnehmen konnte.

Vor der neunten Etappe am Dienstag belegte das brasilianische Duo Reinaldo Varela und Gustavo Gugelmin (Monster Energy Can-Am) in der Kategorie SSV die Spitzenposition. Der Schweizer Vincent Gonzalez und sein Navigator Stéphane Duple lagen auf einem Can-Am Buggy auf Platz 24.

#403 Red Bull Off-Road Team USA OT3: Cyril Despre, Mike Horn

#403 Red Bull Off-Road Team USA OT3: Cyril Despre, Mike Horn

Photo de: A.S.O.

 
geteilte inhalte
kommentare
Jacky Ickx: "Die Rallye Dakar ist eine intellektuelle Herausforderung"
Vorheriger Artikel

Jacky Ickx: "Die Rallye Dakar ist eine intellektuelle Herausforderung"

Nächster Artikel

Valentino Rossi und die Rallye Dakar: "Vielleicht irgendwann"

Valentino Rossi und die Rallye Dakar: "Vielleicht irgendwann"
Kommentare laden