Formel 1 2017
Topic

Formel 1 2017

Profitiert Ricciardo vom Wirbel um Formel-1-Pilot Verstappen?

geteilte inhalte
kommentare
Profitiert Ricciardo vom Wirbel um Formel-1-Pilot Verstappen?
Valentin Khorounzhiy
Autor: Valentin Khorounzhiy
Co-Autor: Jonathan Noble
Übersetzung: André Wiegold
26.12.2016, 10:21

Sollte Red-Bull-Racing Pilot Daniel Ricciardo seinen Teamkollegen Max Verstappen im kommenden Jahr besiegen, könnte der Wirbel rund um den Niederländer gut für die Formel-1-Karriere des Australiers sein.

Daniel Ricciardo, Red Bull Racing, RB12
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing, RB12
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing, RB12
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing, RB12
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing, RB12
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing, RB12
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing, RB12
Daniel Ricciardo, Red Bull Racing, RB12

"Ich sehe die Dinge ganz cool", sagte Ricciardo. "Je höher sein Ansehen ist, desto besser sehe ich aus, wenn ich ihn schlage."

"Wenn Leute ihn für schlecht halten und sagen, er hätte das Cockpit nicht verdient, sehe ich schlecht aus, wenn ich ihn nur knapp schlage."

"Ich würde sagen, er ist fast so gut wie Ayrton Senna", scherzte der Australier.

In der Saison 2016 erreichte Ricciardo den 3. Platz und war somit der beste Fahrer hinter den dominierenden Mercedes-Piloten.

"Hätte ich nicht gewonnen, würde ich auf das Jahr zurückblicken und sagen, dass ich mehrere Rennen hätte gewinnen müssen", gab der Red-Bull-Racing-Pilot zu.

"In den 1. Rennen der Saison erwarteten wir, im Mittelfeld um Plätze zu kämpfen. Wir haben es geschafft, mehrmals auf Platz 4 zu landen. In China, dem 3. Rennen der Saison, wären wir beinahe auf Rang 2 gefahren. Wir hatten jedoch einen Reifenschaden. Trotzdem haben wir gute Arbeit geleistet. Danach wurde es immer besser."

Bildergalerie: Daniel Ricciardo siegt in Malaysia

"Der Sieg in Malaysia war unglaublich, aber die Pole-Position in Monaco war mein persönlicher Höhepunkt. Ich habe es kaum einen erzählt, aber ich habe mich an diesem Wochenende sehr unter Druck gesetzt. Ich wusste, dass ich es schaffen kann. Diese Runde zu fahren, war eine große Erleichterung."

Nächster Formel 1 Artikel
Jolyon Palmer: Renault wird 2017 "hoffentlich den größten Fortschritt" machen

Previous article

Jolyon Palmer: Renault wird 2017 "hoffentlich den größten Fortschritt" machen

Next article

Sergio Perez: "Wenn wir alles richtig machen, landen wir 2017 in den Top 3"

Sergio Perez: "Wenn wir alles richtig machen, landen wir 2017 in den Top 3"
Kommentare laden