Ducati: Dovizioso sieht Phillip Island als "Test", Lorenzo in Spanien operiert

geteilte inhalte
kommentare
Ducati: Dovizioso sieht Phillip Island als
Ruben Zimmermann
Autor: Ruben Zimmermann
Co-Autor: Andrew van Leeuwen
24.10.2018, 11:18

Kann Ducati die in dieser Saison erzielten Fortschritte auch auf Phillip Island einmal mehr bestätigen? Jorge Lorenzo wurde operiert und verpasst das Rennen

Seit acht Jahren ist Ducati auf Phillip Island ohne Sieg. Zwischen 2007 und 2010 war Casey Stoner auf der Desmosedici bei seinem Heimrennen unbezwingbar, doch seit dessen Abgang sind die Roten in Australien sieglos. "Es ist ganz sicher keine Ducati-Strecke", gesteht Andrea Dovizioso im Gespräch mit 'Motorsport.com'. Trotzdem - oder gerade deshalb - ist das Rennen 2018 extrem wichtig für die Italiener.

"Wir konnten seit Brünn ab der Saisonmitte bei jedem Rennen um die Sieg kämpfen", erinnert "Dovi" und ergänzt, dass Phillip Island daher ein "perfekter Test" für Ducati sei. "In Brünn haben wir bestätigt, dass wir uns verbessert haben und auch auf einer für uns schlechten Strecke um das Podium kämpfen können", erklärt er. In Australien möchte man das auf einer weiteren Strecke unter Beweis stellen.

Ex-Teamkollege Andrea Iannone holte 2015 das einzige Ducati-Podium der vergangenen sieben Jahre auf Phillip Island. Im Vorjahr wurde "Dovi" hier nur 13. - und fuhr damit sein mit Abstand schlechtes Saisonergebnis ein. Überhaupt stand der Italiener in Australien nur zweimal auf dem Podium: 2004 als Sieger in der 125er- und 2007 als Dritter der 250er-Klasse. In der MotoGP schaffte er es noch nie.

Wenig überraschend erklärt Dovizioso daher, dass es ihm "nicht immer Spaß" mache, auf Phillip Island zu fahren. "Aber es ist ein guter Test. Und so müssen wir dieses Wochenende auch angehen", erklärt er. Zum Vergleich: In Brünn stand seit 2010 sogar gar kein Ducati-Pilot mehr auf dem Podium, bevor Dovizioso und Jorge Lorenzo in diesem Sommer dort gleich einen Doppelsieg feierten.

Zu einem solchen wird es am Sonntag ganz sicher nicht kommen, denn Lorenzo muss den Grand Prix verletzt auslassen. Der Spanier ist nach dem Rennen in Motegi, an dem er ebenfalls schon nicht teilnehmen konnte, nach Barcelona zurückgekehrt, um sich dort operieren zu lassen. Noch ist nicht klar, ob er in Sepang oder erst in Valencia wieder zurückkehren wird. In Australien wird er auf der GP18 von Alvaro Bautista vertreten.

Nächster Artikel
Zu viele Experimente zu Saisonbeginn? Dovizioso erklärt Ducatis Schwankungen

Vorheriger Artikel

Zu viele Experimente zu Saisonbeginn? Dovizioso erklärt Ducatis Schwankungen

Nächster Artikel

Nase gebrochen: Jonas Folger kollidiert bei Moto2-Test mit Vogel

Nase gebrochen: Jonas Folger kollidiert bei Moto2-Test mit Vogel
Kommentare laden