FIA Formel 2: Ein ermutigendes erstes Wochenende für Ralph Boschung

geteilte inhalte
kommentare
FIA Formel 2: Ein ermutigendes erstes Wochenende für Ralph Boschung
Autor:
18.04.2017, 13:44

Der Walliser bot beim Auftakt der FIA-Formel-2-Meisterschaft (vormals GP2) in Bahrain eine vielversprechende Leistung. Ohne technischen Defekt wären im Sprintrennen vom Sonntag sogar die ersten Punkte möglich gewesen.

Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing
Ralph Boschung, Campos Racing

Im Training konzentrierte sich der 19-jährige Fahrer von Campos Racing, dem GP2-Meisterteam von 2008, auf das Heraustüfteln des passenden Setups für die beiden Rennen. Daher begnügte sich Ralph Boschung mit dem 16. Startplatz für das Hauptrennen.

Bei Glutofenhitze auf dem Circuit von Sakhir begann der junge Schweizer am Samstag eine schöne Aufholjagd, die ihn bis auf den zwölften Rang vorbrachte. Ein verdientes Resultat, zumal er wegen eines Remplers eines Konkurrenten einmal kurz von der Strecke geriet.

 

Für den Sprint vom Sonntag durfte sich Boschung in die sechste Startreihe stellen. Der Romand kam optimal vom Fleck und preschte gleich an die siebte Position, die er solange verteidigte, bis ihn ein technischer Defekt zur Aufgabe zwang.

“Generell war es ein positives Wochenende”, zieht Boschung eine erste Bilanz. “Ich bin sauber gefahren, habe keine Fehler gemacht und so im Hauptrennen ein ermutigendes Resultat erzielt. Immerhin war dies mein erstes Formel-2-Rennen überhaupt". 

Im Hinblick auf das kürzere Rennen vom Sonntag nahm das Team an seinem Auto einige Änderungen vor, um so die Reifenabnutzung zu verringern. “Ich war von meiner Performance begeistert. Mir gelang einer der besten Starts in meiner Karriere, mit dem ich mich gleich auf den siebten Platz katapultierte. Ich hatte schon die Hoffnung auf die ersten Punkte...".

 

Leider war sich der aus der GP3 Series kommende Walliser (ein Sieg auf dem Red Bull Ring 2016) plötzlich bewusst, dass sein Auto an Speed verlor. “Eine Runde später hatte ich gar keine Leistung mehr, das Dashboard zeigte nichts mehr an, und so musste ich anhalten. Schade, denn ich glaube, die ersten Punkte wären drin gelegen".

“Beim nächsten Rennen in Barcelona werde ich alles tun, um meine Performance mit frischen Reifen im Qualifying zu optimieren und so in der Startaufstellung weiter vorne zu stehen. Da ich den spanischen Kurs gut kenne, sollte mir dies helfen".

Nächster Artikel
F2 in Bahrain: Charles Leclerc kämpft sich sensationell zum 1. Sieg

Vorheriger Artikel

F2 in Bahrain: Charles Leclerc kämpft sich sensationell zum 1. Sieg

Nächster Artikel

Formel 2: Louis Delétraz ärgert sich über sich selbst

Formel 2: Louis Delétraz ärgert sich über sich selbst
Kommentare laden